Sport in 2700 m Höhe

Am Wochenende ging ich endlich das erste Mal seitdem ich hier bin, in Quito joggen. Den ersten Kilometer bewältigte ich in einer ganz ordentlich lockeren Zeit von 5:30 Minuten. Danach ging es steil bergab – und ich meine nicht die Strecke. Die überaus dünne, verschmutzte und trockene Luft auf ca. 2700 Metern machte es mir sehr schwer, mein normales Tempo zu laufen. Ich bin vom Brandenburger Flachland und Melchow (60 ü. NHN) einfach anderes gewohnt. Wie manche Mädchengruppe aus dem Sportunterricht in der Schule, die in der ersten Runde rannte und in der zweiten nur noch mit Hilfe der Anfeuerungen der besten Freundinnen am Rande die Runden entlang keuchte. 😉

Ich habe gelesen, dass man nach 10 Tagen zu ca. 80% und erst nach 5 weiteren Wochen zu 95% angepasst ist… Aber ich habe dafür ja ein Jahr Zeit!

Ein Gedanke zu “Sport in 2700 m Höhe

  1. Maxim Heim

    Wenn man diesen Blog liest, kommt man zu der Meinung, dass Joggen in der Höhe von Quito bei der außerordentlich schlechten, vom Diesel verpesteten Luft nicht gerade die empfehlenswerteste Sportart ist… Schon in Deutschland sterben jährlich 35.000 Menschen aufgrund des zu hohen Feinstaubgehalts in der Luft in den Großstädten…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s