Demonstration

Am Donnerstag vor einer Woche fuhr ich wie immer mit dem Fahrrad durch die Stadt. Plötzlich stand am großen Park im Zentrum etwa eine Hundertschaft Polizisten in voller Rüstung. Ihnen gegenüber einige hundert rot gekleidete Menschen. Ich wusste nicht, was das sollte – dann bekam ich mit, dass es Gegner des Präsidenten Correa waren, die sich dort versammelten, um eben gegen diesen zu demonstrieren.
Nach meiner Beobachtung sind die Meinungen in der Bevölkerung sehr geteilt. Die Befürworter loben vor allem die Veränderungen im Gesundheits- und Schulwesen. Die oppositionellen Kräfte werfen ihm Korruption vor und befürchten, dass er mit einem neuen Gesetz seine Amtszeit auf Lebenszeit verlängern will und damit eine Diktatur ermöglicht. Auch wird erzählt, dass Wahlen nicht rechtmäßig abliefen. Oft stoße ich in der Stadt auf Anti-Correa-Graffitis.
Die ca. 200 bis 300 Demonstranten versuchten wohl, mit der Blockade einer Straße im Zentrum auf ihren Protest aufmerksam zu machen. Einige dieser Demonstranten zündeten so eine Art Stoff an, damit die Polizisten die Straße nicht räumen und die Polizeimotorräder nicht vorbeifahren konnten. Dies geschah dann doch. Polizisten bewegten sich in römischer Schildkröten-Schlachtformation auf die Blockierenden zu und so kam es zu Zusammenstößen.
So etwas hatte ich noch nicht erlebt: 5 Meter von mir entfernt prügelten sich Polizisten mit Demonstranten und es wurde alles geworfen, was nicht einbetoniert war. Ich konnte mich gerade noch entfernen, bevor die größeren Steine flogen und Mülltonnen brannten.
Es gab immer wieder kleine Pausen, in denen sich vor allem ältere Demonstranten vor die Polizisten stellten und ihnen ins Gewissen reden wollten, dass sie doch zu ihnen gehören und was der Correa alles falsch mache.
Dann gab wieder ein klitzekleiner Grund einen Anlass, dass Steinen wieder Flügel in Richtung Polizisten verliehen wurden…
Die Auseinandersetzungen sollen zwei Stunden gedauert haben, ehe sich die Demonstanten mit Rufen ‚Asesinos‘ (Mörder) in Nebenstraßen zurückzogen. 

    
    
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s