Pichincha mit dem Pferd

Es war einer meiner ersten Ausflüge in Ecuador, im September war ich schon einmal  am/auf dem Pichincha. Das ist der „Hausberg“ von Quito, eigentlich Vulkan. Mein peruanischer Freund Omar wollte unbedingt an diesem Wochenende dort hin und einen Ausritt auf einem Pferd machen. Ich hatte darauf auch Lust, und so „mieteten“ wir uns für 2 Std jeweils ein Pferd und trabten und galoppierten dort etwas herum. Die Landschaft ist einmalig, auf 4200 m Höhe wächst vor allem Gras. Ich fühlte mich auf meinem Sattel an meine Kindheitshelden Old Shatterhand und Winnetou erinnert, die so durch die Prärie ritten. Ganz so war es vielleicht nicht, denn reiten kann ich eigentlich nicht.  Wir waren dankbar, dass wir eine Führerin hatten, die uns zeigte wie man die laufenden Untersätze per Zungengeräusch bediente. So einfach ist es nicht, runtergefallen bin ich zum Glück nicht, aber ich bewunderte einmal mehr diese wunderschönen Tiere und Menschen, die reiten können! 🙂

Foto 22-5-16 12 17 24Foto 22-5-16 13 04 36Foto 22-5-16 13 08 15Foto 22-5-16 13 10 20Foto 22-5-16 13 13 02Foto 22-5-16 13 24 00

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s